Auf dieser Website finden Sie wichtige Informationen über die steirischen Gymnasien.
Neben dem Leitbild der steirischen Gymnasien und dem Wert von Allgemeinbildung stellen wir Ihnen in einer Übersicht alle steirischen Gymnasien vor.
Weiters laden wir Sie sehr herzlich am Freitag, 10. November 2017, dem Tag des Gymnasiums, zum Besuch von Veranstaltungen ein, deren Ziel es ist, den Wert der Allgemeinbildung für die Gesellschaft bewusst zu machen. Schüler/innen und Lehrkräfte steirischer Gymnasien haben dafür eine Vielzahl von Aktivitäten vorbereitet.
Wir laden Sie auch ein Berichte zum Tag des Gymnasiums aus den Vojahren zu lesen. Ziel dieses jährlichen Aktionstages ist es, den Wert der Allgemeinbildung für die Gesellschaft bewusst zu machen.
Zusätzlich finden Sie auch eine Übersicht über die Tage der offenen Tür an steirischen Gymnasien, wichtige Links und Informationen über die Schulanmeldung am Gymnasium.
Leitbild
Allgemeinbildung
Gymnasien in der Steiermark
Tage der offenen Tür
Karte
Das war der Tag des Gymnasiums 2017
Anmeldung am Gymnasium
Stimmen zum Gymnasium
Links
Impressum
Archiv
Das war der Tag des Gymnasiums 2016
Das war der Tag des Gymnasiums 2015
Stimmen zum Gymnasium
Klaus Höfler
Journalist, Absolvent des BRG Keplerstraße Graz
"Wie war das noch mit dem griechischen Ursprung des Wortes Gymnasium? "Nackt trainieren". Bis heute ist es ein Fitnessstudio fürs Hirn. Am Ende ist man "angezogen" mit Muskeln und Kondition in Form einer breiten Allgemeinbildung - in einer zunehmend von Individualisierung und Spezialisierung geprägten Welt die beste Imprägnierung gegen Eindimensionalität im Denken und Handeln."
Mag. Christian Knill
President / Chief Executive Officer, Knill Energy Holding GmbH, Absolvent des BG/BRG Weiz
"Meine 8 Jahre im Gymnasium Weiz waren für mich rückblickend eine unbeschwerte und lehrreiche Zeit, geschmückt mit vielen schönen Erlebnissen. Ich habe dabei gelernt, dann zu lernen, wenn ich es unbedingt brauchte, pünktlich zu sein, andere mit Lateinwissen zu versorgen um dafür in anderen Fächern versorgt zu werden und zu schwindeln ohne erwischt zu werden.
Gut und voll da zu sein, wenn es darauf ankommt, trotz Unmengen an Informationen immer den Überblick zu behalten und immer Ziele zu haben sind Ergebnisse aus dieser Schulzeit.
Kurzum das Gymnasium vermittelt dir ein Allgemeinwissen, macht dich fit für viele Studien oder Beruf und prägt dich für dein Leben!"
Gernot Kulis
Kabarettist, BG/BORG HIB Graz-Liebenau
"Es war eher ein glücklicher Zufall, dass ich in das Gymnasium gekommen bin. Als Teenager dachte ich, ein Gymnasiast trainiert in einem Gym seinen Körper. Fehlanzeige! Rausgekommen bin ich als ein allgemein gebildeter, interessierter, wissbegieriger Maturant. Ideale Voraussetzungen für einen Kabarettisten. Danke Gymnasium!"
LSI Mag. Gerhard Sihorsch
Landesschulinspektor
"Im Gegensatz zu heute, war es in meiner Jugend nicht selbstverständlich, ein Gymnasium besuchen zu können und die Matura zu machen. Das breitgefächerte Bildungsangebot gab mir eine solide Basis für meine Lebensgestaltung. Wissen anstatt Halbwissen, Flexibilität anstatt Beliebigkeit, Mobilität anstatt Ziellosigkeit - das sind Qualitäten, die das Gymnasium damals wie heute den jungen Menschen mitgeben kann."
HR Mag. Friedrich MALLI
Direktor des BORG Deutschlandsberg
"Das BORG Deutschlandsberg hat seit seiner Gründung 1965 weit über 4000 WeststeirerInnen mit der Reifeprüfung ausgestattet.
Viele haben erfolgreich studiert und vielfältige Karrieren gemacht. Gar nicht so wenige sind in die Region zurückgekehrt und wirken als Pädagogen, Ärzte, Betriebsleiter, Techniker. Sie haben im Gymnasium ihre intellektuellen und musischen Begabungen entfaltet. Viele bringen sich in der kulturellen und gesellschaftlichen Szene konstruktiv ein, auch in der (Kommunal-)Politik.
Die Investition des Bundes trägt in der Region durch die AbsolventInnen reiche Frucht."
Volker Obermayr
dzt. Wirtschaftsjournalist beim ORF Radio, BG/BORG HIB Graz-Liebenau, Maturajahrgang 1986
"Das Gymnasium war für mich vieles, vor allem war es eine lehrreiche Lebensschule. Das hängt auch damit zusammen, dass ich in der HIB Liebenau die Schule besucht und im Internat gewohnt habe. Das Zusammenspiel dieser beiden Einheiten war in vielerlei Hinsicht prägend. Ich habe zum einen eine umfassende, praktische wie theoretische, Wissensvermittlung erlebt. Zum anderen hat die Arbeit der Professoren und Erzieher auf Selbstständigkeit, Eigenverantwortung, kritisches Denken, gelebte Werte und Charakterbildung gezielt. Die weiterführende Schule war die solide Basis für meinen Reifungsprozess und meine Berufswahl, eine Art Fitnessstudio für Geist und Körper. Das Gymnasium hat mich oft gefordert, aber noch mehr gefördert. Und es hat mir viel Raum zur Persönlichkeitsentwicklung gelassen."
Lukas Schweighofer
Moderator des ORF Frühstücksfernsehens, BORG Birkfeld
"An meine 4 Jahre am BORG Birkfeld denke ich sehr gerne zurück. Ich war damals in der ersten „Laptop-Klasse“ eines Gymnasiums in ganz Österreich. Der Großteil des Unterrichts erfolgte also am Notebook. Diese intensive Auseinandersetzung mit digitalem Arbeiten hat mir später auf er Universität einen großen Vorsprung verschafft. Auch in meinem Job im ORF merke ich, dass Schnelligkeit im Umgang mit Software und Hardware ein großer Vorteil ist und mir das Arbeiten enorm erleichtert. Was ich noch gelernt habe? Improvisieren! Ein spontanes (weil wieder mal vergessenes) Referat zu halten und zu merken, dass ich frei reden kann, ohne tagelange Vorbereitung. Zusammengefasst war meine Gymnasiums-Zeit genau die richtige Vorbereitung auf mein weiteres Leben und hält mir auch jetzt noch beruflich alle Möglichkeiten offen."
Emanuel Pogatetz
Professional Athlete, BG/BORG HIB Graz-Liebenau
"Die hervorragende schulische Ausbildung der HIB Liebenau hat für mich den Grundstein gelegt um neben meinem Beruf als Profifußballer erfolgreich durchs Leben zu gehen. Neben dem hohen Niveau des Unterrichts habe ich auch die vielfältigen sportlichen Angebote der HIB Liebenau besonders geschätzt."
HR Mag. Dr. Philipp Kristof
Direktor des BG/BRG Weiz i.R.
"Das Gymnasium rüstet für mich als einziger Schultyp die Jugend mit einem fundierten Wissen und mit einem tiefgreifenden Verständnis für Sprachen, Natur- und Geisteswissenschaften aus. Die Vernetzung dieser essentiellen Kompetenzen schafft für die AbsolventInnen ideale Voraussetzungen, um in einer immer spezialisierteren und sich rasch wandelnden Arbeitswelt für alle Berufsfelder offen zu sein . Die Auseinandersetzung im Unterricht mit europäischen und außereuropäischen Kulturen und Denkweisen ermöglicht einen offenen und unvoreingenommen Zugang an die gesellschaftspolitischen Herausforderungen unserer Zeit. Im Sekundarbereich ist das Gymnasium daher eine unverzichtbare Säule des österreichischen Schulsystems."
DDr. Ulrike Kuchler
Privatdozentin an der Medizinischen Universität Wien, Maturajahrgang 1996, BG/BRG Stainach
"Aufstehen, abputzen, weitergehen. Immer durchbeißen! Dem nachgehen, wozu man sich berufen fühlt, dann wird man wirklich gut. Alles Gelernte wird irgendwann wichtig. Am Gymnasium hat mir das intensive Erlernen von Fremdsprachen für meinen späteren beruflichen Werdegang sehr viel gebracht."
© Fußzeile Copyright