Auf dieser Website finden Sie wichtige Informationen über steirische Gymnasien.
Neben dem Leitbild der steirischen Gymnasien und dem Wert von Allgemeinbildung stellen wir Ihnen in einer Übersicht alle steirischen Gymnasien vor.
Weiters laden wir Sie sehr herzlich am Freitag, 11. November 2016, dem Tag des Gymnasiums, zum Besuch von Veranstaltungen ein, deren Ziel es ist, den Wert der Allgemeinbildung für die Gesellschaft bewusst zu machen. Schüler/innen und Lehrkräfte steirischer Gymnasien haben dafür eine Vielzahl von Aktivitäten vorbereitet.
Zusätzlich finden Sie auch eine Übersicht über die Tage der offenen Tür an steirischen Gymnasien, wichtige Links und Informationen über die Schulanmeldung am Gymnasium.
Leitbild
Allgemeinbildung
Gymnasien in der Steiermark
Tag des Gymnasiums 2016
Das war der Tag des Gymnasiums 2016
Tage der offenen Tür
Karte
Anmeldung am Gymnasium
Stimmen zum Gymnasium
Links
Impressum
Archiv
Das war der Tag des Gymnasiums 2015
Stimmen zum Gymnasium
Dr. Anton Rosenberger
Öffentlicher Notar
"Das breite Bildungsangebot einer AHS hat mir eine vielseitige und praxisnahe Berufsorientierung vermittelt.
Die Werte traditioneller und klassischer Allgemeinbildung haben mein humanistisches Weltbild geprägt."
Lukas Schweighofer
Moderator des ORF Frühstücksfernsehens, BORG Birkfeld
"An meine 4 Jahre am BORG Birkfeld denke ich sehr gerne zurück. Ich war damals in der ersten „Laptop-Klasse“ eines Gymnasiums in ganz Österreich. Der Großteil des Unterrichts erfolgte also am Notebook. Diese intensive Auseinandersetzung mit digitalem Arbeiten hat mir später auf er Universität einen großen Vorsprung verschafft. Auch in meinem Job im ORF merke ich, dass Schnelligkeit im Umgang mit Software und Hardware ein großer Vorteil ist und mir das Arbeiten enorm erleichtert. Was ich noch gelernt habe? Improvisieren! Ein spontanes (weil wieder mal vergessenes) Referat zu halten und zu merken, dass ich frei reden kann, ohne tagelange Vorbereitung. Zusammengefasst war meine Gymnasiums-Zeit genau die richtige Vorbereitung auf mein weiteres Leben und hält mir auch jetzt noch beruflich alle Möglichkeiten offen."
Konsul Mag. Rudolf Roth
Honorarkonsul von Ungarn, Vorsitzender einer Mineralölfirma, BG/BRG Kirchengasse
"Sowohl beruflich als auch sportlich war die Kirchengasse für mich wegweisend. Als späterer Torhüter des GAK hat mich schon seinerzeit mein Turnprofessor Krug immer im Sport forciert und auch dadurch für mein späteres Studium in den USA und auf der UNI Graz geformt. Ich habe auch aus Verbundenheit den Club KIGA mitgegründet und viele Jahre mit aufgebaut."
Brigadier Mag. Heinz Zöllner
Militärkommandant von Steiermark, Absolvent des BG/BRG Weiz
"Auch nach mehr als 30 Jahren blicke ich gerne auf meine Schulzeit im BG/BRG Weiz zurück. Die umfassende Bildung, die mir während meiner Zeit vermittelt wurde, hat mich sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld wesentlich positiv begleitet und beeinflusst. Auf die äußerst kompetent vorgetragenen Lerninhalte und die vermittelten „soft skills“ konnte ich im Zuge der folgenden Ausbildung aufbauen und diese weiter vertieften und anwenden. Zusammengefasst sehe ich meine universelle Ausbildung am Gymnasium als Grundstein für meine weitere Entwicklung."
Mag. Dr. Ulrike Pieslinger
Direktorin des BG/BRG Stainach, ORG der Grazer Schulschwestern
"Meine Ausbildung bei den Schulschwestern in Graz-Eggenberg war eine ganzheitliche Ausgangsbasis für meine Studien und mein berufliches Wirken. Ich bin dem Gymnasium heute noch dankbar für die individuelle Förderung meiner sprachlichen und musischen Begabungen."
Mag. Markus Mair
Vorstandsvorsitzender/CEO der Styria Media Group, BG/BORG HIB Graz-Liebenau
"Meine Gymnasialzeit hat mich nicht nur humanistisch geprägt, sie war in jeder Hinsicht fachlich eine wesentliche Grundlage für mein späteres berufliches Wirken und hilft mir heute noch das damals erworbene Allgemeinwissen zu guten Teilen "abzurufen"."
Mag. Michael Schickhofer
Landeshauptmannstellvertreter der Steiermark, Absolvent des BG/BRG Weiz
@ Land Steiermark
"Der Besuch des Gymnasiums in Weiz hat mich sehr geprägt – hier wurden mir viele wichtige Werte vermittelt, die für mich wegbegleitend waren und sind. Schon in mei-ner Funktion als Landesrat für Bildung, Familie und Jugend sowie auch jetzt als Lan-deshauptmann-Stellvertreter lautet mein Ressortmotto „Begegnen – Begeistern – Bilden“! Dafür steht auch „mein“ Gymnasium in Weiz, das ich von 1990 bis 1998 be-suchen durfte. Es war für mich Ort der respektvollen Begegnung zwischen Pädago-ginnen und Pädagogen sowie Schülerinnen und Schülern, wo ich dazu motiviert wur-de, aktiv am Schulleben teilzunehmen und fundierte Bildung als solide Vorbereitung auf den meinen weiteren Bildungs- und Berufsweg vermittelt bekam.
Der Tag des Gymnasiums ist für mich Anlass, mich bei allen Lehrerinnen und Leh-rern für ihren täglichen Einsatz und ihr Engagement im Interesse unserer Kinder zu bedanken. Allen Schülerinnen und Schülern wünsche ich viel Erfolg auf ihrem weite-ren Lebensweg!"
HR Mag. Friedrich MALLI
Direktor des BORG Deutschlandsberg
"Das BORG Deutschlandsberg hat seit seiner Gründung 1965 weit über 4000 WeststeirerInnen mit der Reifeprüfung ausgestattet.
Viele haben erfolgreich studiert und vielfältige Karrieren gemacht. Gar nicht so wenige sind in die Region zurückgekehrt und wirken als Pädagogen, Ärzte, Betriebsleiter, Techniker. Sie haben im Gymnasium ihre intellektuellen und musischen Begabungen entfaltet. Viele bringen sich in der kulturellen und gesellschaftlichen Szene konstruktiv ein, auch in der (Kommunal-)Politik.
Die Investition des Bundes trägt in der Region durch die AbsolventInnen reiche Frucht."
Kathrin Nachbaur
Abgeordnete zum Nationalrat, BG/BORG HIB Graz-Liebenau
"Ich absolvierte erfolgreich den Sprachenzweig des Gymnasiums HIB Liebenau. Die engagierten Lehrer vermittelten unter anderem eine Allgemeinbildung, die sich auf der ganzen Welt sehen lassen kann. Ich lebte seit ich 22 Jahre alt war für viele Jahre in Kanada, einem Land, das in den weltweiten Schulrankings immer ganz vorne anzufinden ist. Meine Beobachtung war, dass die meisten Kanadier viel unternehmerischer denken, als wir Österreicher – hier könnten wir uns etwas abschauen – aber in Punkto Allgemeinbildung und Fremdsprachenkenntnisse sind wir deutlich überlegen. Ich breche eine Lanze für die österreichischen Gymnasien, unterstütze die soziale Durchlässigkeit an den Schulen, aber halte nichts von einer Gleichmacherei, die naturgemäß mit einer Nivellierung nach unten verbunden ist. Wir brauchen Chancengleichheit und eine Vielzahl von Schultypen, die unseren Kindern auf allen Ebenen die beste Bildung und Ausbildung ermöglicht."
Simone Wallis
Radiomoderatorin, Antenne Steiermark, Absolventin des BRG Kepler
"Laut Bildungsministerium ist das Ziel der AHS „die Vermittlung einer umfassenden und vertieften Allgemeinbildung“. Es ist aber viel mehr als das. Jeder Schüler wird durch das gymnasiale Umfeld geprägt. Sein zukünftiges Denken und Handeln wird davon bestimmt, welche Werte ihm vermittelt werden. Diese Werte sind wichtig für jeden Einzelnen und für unsere Gesellschaft. Im BRG Kepler habe ich begonnen, meinem Traum als Journalistin entgegen zu gehen. Dafür bin ich noch heute dankbar."
© Fußzeile Copyright